Call for papers: Rubrik « Perspectives » der Zeitschrift Trajectoires (n° 16)

Trajectoires ist eine vom Centre interdisciplinaire d’études et de recherche sur l’Allemagne (CIERA) geförderte Zeitschrift, die gezielt deutsch- und französischsprachigen Nachwuchsforschenden eine Veröffentlichungsplattform bietet. Ihr Ziel ist die Heraus- und Ausbildung einer jungen interdisziplinären Forschungsgeneration, die den Austausch zwischen den Geistes- und Sozialwissenschaften Deutschlands und Frankreichs vorantreibt.

Die Rubrik „Perspectives“ der Zeitschrift Trajectoires erlaubt es Nachwuchsforschenden, Ergebnisse aus ihrer Forschungsarbeit (Dissertationen oder in einzelnen Fällen auch Masterarbeiten) zu veröffentlichen. Die Beiträge können alle Themen der Geistes- und Sozialwissenschaften behandeln. Da Trajectoires sich vor allem der Erforschung der deutsch- und französischsprachigen Räume widmet, begrüßen wir insbesondere vergleichende Ansätze, freuen uns aber über alle Vorschläge, die die erwünschte deutsch-französische Dimension über das Thema, das Untersuchungsfeld oder auch die theoretische und bibliografische Einordnung herstellen.

Bewerbungsfristen und -modalitäten

Die Artikelvorschläge, versehen mit einem wissenschaftlichen Lebenslauf, sind bis spätestens 31. Dezember 2021 in einem pdf-Dokument hochzuladen ("Bewerben").

Sie sollten in deutscher oder französischer Sprache verfasst sein, nicht mehr als 5000 Zeichen (inkl. Leerzeichen) umfassen und die Fragestellung, die Methode, sowie die zentralen Argumentationsschritte erläutern. Die interdisziplinäre und deutsch-französische Dimension sollte aus dem Text klar hervorgehen. Die ausgewählten Autor:innen werden im Januar benachrichtigt; die Abgabefrist für die Artikel (ca. 30 000 Zeichen, inkl. Fußnoten) endet am 1. April 2022. Die Beiträge werden anschließend in einem doppelten peer-review-Verfahren begutachtet.

Mehr Informationen auf: https://journals.openedition.org/trajectoires/.

Wissenschaftlicher Beirat

  • Lucia Aschauer
  • Jawad Daheur
  • Margot Damiens
  • Hélène Tessier
  • Christian Gründig
  • Irina Muetzelburg
  • Salima Nait Ahmed
  • Tamara Eble
  • Ralph Winter

Kontakt

Lucia Aschauer
lucia.aschauer@sorbonne-universite.fr

Publié le 13/10/2020