Sie sind hier

Deutsch-französische Schreibwerkstatt

Interdisziplinärer Workshop

Die Vorbereitung eines wissenschaftlichen Textes erfordert nicht nur den Erwerb von konkretem Wissen und methodologischen Strategien, sondern auch von persönlichen Eigenschaften wie Geduld und Ausdauer sowie redaktionellen Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeit. Für den erfolgreichen Abschluss eines schriftlichen Projekts sind hauptsächlich zwei Faktoren so früh wie möglich zu berücksichtigen. Einerseits gilt es, die eigene Motivation kontinuierlich wiederzuentdecken und anzufachen. Auf der anderen Seite steht die Annäherung an die spezifischen Strukturen dieser Diskursform. Schließlich sollte das Schreiben der ersten Seiten nicht zu lange hinausgezögert werden.

Schwerpunkte

➜ Überblick und Strukturierung von Ideen und Material
Entwicklung und Verstärkung des Leitfadens innerhalb des Manuskripts
Überwindung der „Angst vor dem leeren Blatt“

Ablauf

Dieser Workshop wird von einem Experten auf dem Gebiet des wissenschaftlichen Schreibens geleitet und bietet Einblicke in verschiedene Strategien und Methoden mit dem Ziel, eine größere Autonomie im Schreibprozess zu gewinnen. Neben Überlegungen zum Forschungsanliegen selbst und dem Schreibprozess findet sich ein umfassendes Angebot an praktischen Aufgaben und Aktivitäten

Teilnahmebedingungen

Die Arbeitssprachen sind Französisch und Deutsch. Die zumindest passive Beherrschung beider Sprachen wird vorausgesetzt.  
Die Bewerbenden verpflichten sich, an der gesamten Veranstaltung teilzunehmen. Sie erhalten eine Bescheinigung, mit der sie den Workshop gegebenenfalls als Leistungsnachweis an ihrer Universität anerkennen lassen können.
Voraussetzung für Nachwuchsforschende, die an dieser Veranstaltung teilnehmen möchten, ist die vorherige Registrierung auf der Seite des CIERA für das laufende akademische Jahr. Die Bewerbungsunterlagen, bestehend aus einem akademischen Lebenslauf und einem Forschungsprojekt (max. 1 Seite), sind als einzelne PDF-Datei per E-mail an Lucia Aschauer zu senden (lucia.aschauer@sorbonne-universite.fr).

Reisekosten

Für den gesamten Workshop wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von 50 € erhoben.
Das CIERA übernimmt die gesamten Kosten für die Unterbringung (in Doppelzimmern) und Verpflegung.
Die Fahrtkosten können nach Vorlage der Fahrkarten in Höhe von maximal 110 € für Teilnehmende aus Frankreich und 140 € für Teilnehmende aus dem Ausland übernommen werden.

Kontakt

Lucia Aschauer lucia.aschauer@sorbonne-universite.fr
01 53 10 57 31

Zielpersonen

Mastérant.e.s, Doctorant.e.s, Postdoctorant.e.s

Ort

Moulin d'Andé (Normandie)

Datum

21/09/2020 to 25/09/2020

Bewerbungsfrist

10/05/2020

Mitgliedseinrichtungen des CIERA

Mit Unterstützung von

Centre interdisciplinaire d'études et de recherches sur l'Allemagne (CIERA) - Maison de la Recherche - 28 rue Serpente - 75006 Paris - Téléphone : 01 53 10 57 36
Mentions légales - Contact - Protection des données