Vous êtes ici

Romantik und Surrealismus: Eine Wahlverwandtschaft?

Der Band versammelt Beiträge, die dem Verhältnis zwischen (deutscher) Romantik und (französischem) Surrealismus nachgehen. Das Verhältnis beider Geistesbewegungen wird als «Wahlverwandtschaft» beschrieben. Mit dieser Methode können Ähnlichkeiten und Analogien zwischen Romantik und Surrealismus ohne Rückgriff auf kausalhistorische Einflussnarrative diskutiert werden. Im Zentrum der Beiträge stehen die Auseinandersetzung mit der Einbildungskraft, subjekttheoretische Fragestellungen, das Interesse an Mythologien und politischer Neuordnung sowie an Traum, Rausch, Unbewusstsein und alternativen Epistemologien.

Cette publication est issue du colloque junior
Romantisme et Surréalisme. Eine Wahlverwandtschaft ? / Une affinité élective ?

Sebastian Lübcke, Johann Thun
Romantik und Surrealismus: Eine Wahlverwandtschaft?
Peter Lang, 2018
ISBN-13: 978-3631676837