Zwischen Dichtung und Wissenschaft: Ricarda Huch (1864-1947) und die Essayistik der Moderne

Online-Veranstaltung (Zoom)

Der geplante Workshop nähert sich Ricarda Huch als Essayistin, als welche sie von der Forschung und der Literaturgeschichte bisher selten wahrgenommen wurde. Neben dem Interesse für ihre vielgestaltigen Texte (Biografien, Städtebilder, Darstellungen von großen Zeitabschnitten und Ereignissen) und ihre ästhetische Ausgestaltung treten Fragen nach dem künstlerischen Selbstverständnis Ricarda Huchs, den Strategien der Inszenierung ihrer gelehrten Autorschaft und ihrer Position im literarischen Feld. Nicht zuletzt soll die Autorin in den übergeordneten Kontext der Essayistik der Moderne eingeordnet werden. In der Annährung auf ein breites bürgerliches Publikum wird sie zu einer Vorläuferin moderner populärer Geschichtsschreibung und Biographik. Im zeitgenössischen Kontext war sie als eine Art weiblicher poeta doctus eine Ausnahme.

(Veranstaltung in deutscher Sprache)

Anmeldung bis zum 5.10.2021 bei

dorit.krusche@dla-marbach.de oder Kerstin.Wiedemann@univ-lorraine.fr

Programme téléchargeable dans la colonne de droite

Lieu

En ligne

Date

-

Documents

Programme
Publié le 17/09/2019