Vous êtes ici

Die Geschichte der Politischen Ideengeschichte im 20. Jahrhundert

In Gestalt eines eintägigen workshop wird die Politische Ideengeschichte im 20. Jahrhundert diskutiert, ihre Grundprobleme und Erscheinungsformen mit besonderer Berücksichtigung von Kontinuität und Diskontinuität und anhand ausgewählter Autoren und Themen.
Die Veranstaltung setzt einen vorherigen workshop zum selben Thema fort, der im Januar 2015 in Paris abgehalten wurde, Gastgeber war Prof. Dr. Gérard Raulet gewesen. Beide workshops beruhen auf einer Kooperation zwischen der Universität Paris-Sorbonne IV und der Universität Augsburg und werden fortgeführt.

Date et lieu

17 juillet 2015
Universität Gebäude D, Raum 2056

Programme

9:15 François Prolongeau: Mit den Propheten politisch philosophieren: Hermann Cohens und Martin Bubers politische Lektüren der hebräischen Bibel
10:15 Gérard Raulet: Benjamins politische Theologie.
Kaffepause
11:45 Christian Roques: Politische Theorie als literarische Kunst. René König und Werner Waetzoldt über Machiavell.
12:45-14 Lunch
14:00 Daniel Meyer: Heideger auf Talfahrt.
15:00 Martin Oppelt: Freund-Feind-Verräter. Ideengeschichtliche Figuren des Politischen
Kaffeepause
16:00 Frauke Höntzsch: Diskontinuität als Paradigma
17:00 Manfred Gangl / Werner Bialas: Probleme der und disziplinäre Zugänge zur Geschichte der Politischen Ideengeschichte

Veranstalter: Prof. Marcus Llanque, Lehrstuhl für Politikwissenschaft/Politische Theorie
Unterstützt vom Bayerisch-Französischen Hochschulzentrum BFHZ

Établissements membres du CIERA

Avec le soutien de

Centre interdisciplinaire d'études et de recherches sur l'Allemagne (CIERA) - Maison de la Recherche - 28 rue Serpente - 75006 Paris - Téléphone : 01 53 10 57 36
Mentions légales - Contact - Protection des données