Gremien und Struktur

body

DREI VERWALTUNGSGREMIEN FÜR EINE LEICHTE FUNKTIONSSTRUKTUR


Mitgliederversammlung, Lenkungsgremium und wissenschaftlicher Beirat sind die Impulsgeber für die Entscheidungen und die Orientierung der Aktivitäten des CIERA. Deren jeweilige Rolle und Struktur sind im Gründungsabkommen und der Geschäftsordnung der öffentlichen Interessengemeinschaft (GIP) festgelegt.

MITGLIEDERVERSAMMLUNG

Die Mitgliederversammlung ist die wichtigste Entscheidungsinstanz. Ihren Vorsitz hat Hélène Miard-Delacroix, Professorin an der Sorbonne Université und Präsidentin des CIERA, inne.
Die Mitgliederversammlung besteht aus den Vertreterinnen und Vertretern der zwölf Mitgliedseinrichtungen des GIP. Zudem nehmen je eine Vertreterin oder ein Vertreter des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) und des französischen Ministeriums für Hochschulbildung, Forschung und Innovation (MESRI) teil.

LENKUNGSGREMIUM

Das Lenkungsgremium tagt als interdisziplinäre Kommission. Es diskutiert und orientiert die Aktionen des CIERA und fungiert als Auswahlkomitee für die meisten seiner Programme. Die Mitgliedsinstitutionen des CIERA werden durch entsandte Lehrende und Forschende im Lenkungsgremium vertreten. Diese Mitglieder stellen somit die Verbindung zwischen dem CIERA und den Mitarbeitenden der von ihnen vertretenen Einrichtung dar.

WISSENSCHAFTLICHER BEIRAT

Der wissenschaftliche Beirat unter dem Vorsitz von Patrick Farges, Professor an der Université de Paris, setzt sich aus namhaften Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern französischer und deutscher Einrichtungen außerhalb des GIP CIERA zusammen. Er beobachtet mit fachkundigem Blick die allgemeine wissenschaftliche Ausrichtung des CIERA und spricht Empfehlungen für das Programm aus.

Publié le 26/06/2020
Modifié le 21/01/2022