Die Forschergemeinschaft des CIERA

Das Forschungsnetzwerk des CIERA vereint mehr als 1000 Studierende, Promovierende, Postdocs, Lehrende und Forschende, die im Zusammenhang mit dem deutschsprachigen Raum in den Geistes- und Sozialwissenschaften arbeiten.

Ein interaktives Werkzeug im Dienst der Gemeinschaft 

Das Verzeichnis der Forschenden im CIERA-Netzwerk ist ein interaktives Werkzeug im Dienst von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, Journalistinnen und Journalisten und der interessierten Öffentlichkeit. Forschende des CIERA-Netzwerks in Frankreich, Deutschland und darüber hinaus können gezielt aufgefunden und kontaktiert werden. Die Such- und Filterfunktionen der linken Spalte erlauben ein müheloses Durchsuchen des Verzeichnisses.
Sie sind angehende oder bereits etablierte Forscherin bzw. Forscher in den Geistes- und Sozialwissenschaften und arbeiten in Verbindung mit dem deutschsprachigen Raum?
Registrieren Sie sich und werden Sie Teil unserer Gemeinschaft.

Sie möchten mit einer Kollegin oder einem Kollegen in Kontakt treten?
Melden Sie sich an, um das Kontaktformular benutzen zu können.

Sie sind Journalistin oder Journalist?
Kontaktieren Sie uns. Wir bringen Sie direkt mit den Forschenden unseres Netzwerks in Verbindung.

 

 

Andréa Delaplace

Thèse

Stefanie Diekmann

Professeur des Universités

Lea Frauenknecht

Universität Hildesheim Master 2

Jeanne Gasnier

Université Paris Cité Master 1

ISIL KARATAS

Universität Wien
Audio-visual Media, Technological Cultures, Experimental Filmmaking, Artistic Communities
Thèse
Chercheur associé

Charlotte Koch

Universität Leipzig Thèse
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Denis Laborde

École des hautes études en sciences sociales (EHESS)
Le Bertsulari. Improvisation chantée et rhétorique identitaire en Pays-Basque
Bach et le scandale de la Passion selon saint Matthieu (Leipzig, 1729) : Bach, musique et blasphème, Engagement et esthétique : la création de l'opéra 'ThreeTales' de Steve Reich par l'Ensemble Modern de Francfort (2002), Commémoration et innovation : la fête nationale allemande, Hannovre, 3 novembre 1998 : jazz, fête nationale allemande et Gerhard Schröder, Anthropologie / ethnologie, Politique, Esthétique, Opéra, Mémoire, Musique / Musicologie, Bach, Johann Sebastian, Schröder, Gerhard
Chargé de recherche

Lucille Lisack

Une musique contemporaine ouzbèke? Recomposition de l'école nationale et références à l'Occident en Ouzbékistan Enseignant du secondaire

Susanne Mersmann

Post-doctorant

Susanne Müller

L'Unheimlich à l'oeuvre : approches théoriques / pratiques de l'"inquiétante étrangeté" dans l'art contemporain
L'Unheimlich ("l'inquiétante étrangeté") dans l'art contemporain, L'histoire franco-allemande (XXe siècle) à travers l'art, Traduction et création artistique, Esthétique, Art(s), Altérité, Transferts, Traduction / traductologie, Mémoire, Image, Occupation
ATER (attaché temporaire d'enseignement et de recherche)

Vanessa Prattes

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Die Konstruktion Nationalsozialistischer Opfer- und Widerstandsmythen durch die Querdenken-Bewegung. Historische Bilder – Symbole – Narrative und deren Umdeutungen in sozialen Medien
Thèse
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Lina Tegtmeyer

Aesthetics of failure. Visual Representations of Urban Decay in Detroit and the Bronx.
le dessin danse les sciences, tourisme, ethnographic drawing, urban space, poverty, Vodun, Africa Europe, dance traditions, aesthetic practice and theory

Alicia Vogt

École des hautes études en sciences sociales (EHESS)
Musiques et migrations, Parcours, biographie, carrière. Les musiciens migrants de l'ensemble Orpheus XXI (Jordi Savall)
Thèse
Doctorant contractuel

Lara Wenzel

Universität Leipzig
Théâtre, RDA
Autre