Sie sind hier

Wissenschaftliche Philanthropie und transatlantischer Austausch in der Zwischenkriegszeit

Die sozialwissenschaftlichen Förderprogramme der Rockefeller-Stiftungen in Deutschland

Kann sozialwissenschaftliche Forschung zur Lösung gesellschaftlicher Probleme beitragen? Unter dieser Fragestellung entwickelte eine der Stiftungen der Rockefeller Familie Anfang der 1920er-Jahre ein groß angelegtes finanzielles Unterstützungsprogramm für die amerikanischen und europäischen Sozialwissenschaften. Die Arbeit untersucht die Einbindung Deutschlands in dieses transatlantische Netzwerk wissenschaftlicher und persönlicher Beziehungen. Die Finanzierung von  Forschungsprogrammen und die Entsendung von Stipendiaten führten zu einer engen, aber nicht immer einfachen Zusammenarbeit deutscher und amerikanischer Verhandlungspartner. Eine Gegenüberstellung u.a. der Quellenbestände des Rockefeller  Archive Center mit den umfangreichen Unterlagen des deutschen Verwalters der Programme, August Wilhelm Fehling, ermöglicht den Zugang zu einer verflochtenen Geschichte ("histoire croisée") der Austauschbeziehungen und der aus ihnen  resultierenden individuellen und kollektiven Erfahrungen.

Judith Syga-Dubois
Wissenschaftliche Philanthropie und transatlantischer Austausch in der Zwischenkriegszeit
Die sozialwissenschaftlichen Förderprogramme der Rockefeller-Stiftungen in Deutschland
Köln, Böhlau Verlag, 2019
ISBN: 978-3-412-51486-0

Mitgliedseinrichtungen des CIERA

Mit Unterstützung von

Centre interdisciplinaire d'études et de recherches sur l'Allemagne (CIERA) - Maison de la Recherche - 28 rue Serpente - 75006 Paris - Téléphone : 01 53 10 57 36
Mentions légales - Contact - Protection des données